Aktuell

 

Clogging-Easy

Samstag, 09.09.2017

12:00-14:00 Uhr

Vienna Rehearsal Studio

Geusaugasse 2

1030 Wien

Aktualisiert

 

VHS Favoriten

17.08.2017

 

VHS Meidling

18.07.2017

Tanzleiter-Biografie

 

Ich bin Jahrgang 1939, lebe in Wien und habe derzeit Engagements für Linedance-Kurse an zwei Wiener Volkshochschulen und in einem Studio. Ausserdem unterrichte ich seit 2001 Clogging, einen amerikanischen Stepptanz, den ich in Österreich populär machen möchte. Kein leichtes Unterfangen.

 

Mein Weg zur Tanzleiterin nahm 1985 seinen Anfang, als ich im ‚Österreichischen Alpenverein‘ den Kurs ‚Gesellige Tänze‘ besuchte. Diese Art des Tanzens gefiel mir derartig gut, daß sich in mir der Wunsch verfestigte, einmal als Tanzleiterin zu wirken.

 

In der Folge stellte ich meine diversen sportlichen Aktivitäten zurück und widmete mich ausschliesslich dem Tanzen. Ich besuchte Kurse, Seminare, Workshops etc. in Österreich, Deutschland und der ehemaligen Tschechoslowakei. Dabei kam ich mit der vielfältigen Szene des ‚Community Dancing‘ in Kontakt.

 

Der entscheidende Anstoss zu meinem Ziel erfolgte 1989. Zwei Tanzleiterinnen aus dem WUK (Werkstatt und Kultur) boten mir jeweils eine ihrer Gruppen an. Obwohl ich keinerlei Erfahrung dafür hatte, griff ich bei dieser einmaligen Gelegenheit zu. Da ich zu dieser Zeit selbständig erwerbstätig war, konnte ich mir die Zeit einteilen. Den damaligen Kursteilnehmerinnen bin ich heute noch zu Dank verpflichtet, daß sie mir Geduld erwiesen und mich durch diese Anfänge buchstäblich getragen haben.

 

Um nun meine Tätigkeit auf eine fachlich fundierte Basis zu stellen, meldete ich mich umgehend für die Tanzleiter-Ausbildung im Bundesinstitut für Erwachsenenbildung, Strobl am Wolfgangsee, an und konnte nach eineinhalb Jahren 1992 mein Zertifikat entgegennehmen. In der Betreuung von unterschiedlichen Tanzgruppen und dem laufenden Besuch von Fortbildungsmöglichkeiten baute ich mir Praxis auf.

 

Der Aufenthalt im Frühjahr 1995 zu einem Sprachkurs in Chorley, NW-England, brachte mich auf eine neue, bis heute anhaltende Zielrichtung. Bei einem Lokalbesuch sah ich zum ersten Mal Linedancing. Das war etwas Neues und ich beschloß, mich darauf zu konzentrieren. Zugleich erfuhr ich auch, daß die ‚British Western Dance Association‘ im nahegelegenen Preston eine Ausbildung zum Linedance-Instructor anbot. Ich buchte sofort. Nach etlichen Flügen zu den erforderlichen Kursterminen erhielt ich im November 1996 mein Instructor-Certificate für Linedance (Level 1, 2 und 3).

 

Damit machte ich Volkshochschulen, Tanzschulen, Studios etc. das Angebot für Linedance-Kurse. Mit etlichen Volkshochschulen kam es zu einer Kursvereinbarung. In der Tanzschule ‚Dick Roy‘ hinter dem Parlament und dem CIU (Centre International Universitaire) in der Schottengasse konnte ich Linedance-Workshops und Kurse abhalten. Insgesamt leistete ich damit einen großen Beitrag zur Verbreitung des Linedancing in Wien.

 

Nebenbei verfaßte ich drei Tanzbücher, die in Deutschland verlegt wurden und mich dort ziemlich bekannt gemacht haben, was mir Jahre hindurch Einladungen zu Workshops und Tanzwochen eingebracht hat.

 

Meine Leidenschaft für den Tanzunterricht ist bis heute ungebrochen. In den Kursen möchte ich die Teilnehmer motivieren, in Bewegung zu bleiben, und sie davon überzeugen, daß Tanzen die beste Möglichkeit ist, körperlich und geistig fit zu bleiben.