Aktuell

 

Clogging-Easy

Samstag, 25.11.2017

10:00-12:00 Uhr

Vienna Rehearsal Studio

Geusaugasse 2

1030 Wien

Aktualisiert

 

Funny Hearts

19.11.2017

 

VHS Favoriten

22.11.2017

 

VHS Meidling

23.11.2017

Niederösterreichs Bauern

Russos Vermächtnis

Leserkommentare:

 

R.I.P. Aaron Russo. Alex Jones ist ein Agent der Zionisten. Das konnte nie-mand wissen damals.

 

Dieses Interview, welches Alex Jones mit Aaaron Russo führte, ist in der Zwischenzeit ein Klassiker in der Truther-Szene.

 

Die Medien sind ein Instrument der herrschenden Kaste. Die Völker wollen Gerechtigkeit und Freiheit, aber durch Massenverdummung, Hasspropaganda und Lügen ohne Ende stehen sie einer Macht gegenüber, die gesteuert wird durch die Scharia der Talmudisten, welche ist die Scharia des Rassismus und des Hasses.

 

Dass tatsächlich kein Richter, kein Parlamentarier und auch kein Redakteur gewählt werden kann, der nicht vorher auf seine zionstreue Einstellung hin geprüft wurde, zeigt die wirkliche Struktur der Macht. Die demokratischen Zeremonien sind nur Makulatur. Schweigsam duldend weiß es jeder. Die laute Äußerung entfernt automatisch die Karriereleiter.

 

Die korrupten Medien schweigen zum Unrecht der Talmudisten und berich-ten nur noch über Islamisten. Immerhin sollen wir jetzt alle glauben, ja überzeugt sein, dass es schlimmer ist, einen der Spionage überführten anglo-israelischen Journalisten mit dem Schwert zu enthaupten, als in die Wohnungen palästinensischer Kinder Raketen zu jagen. Tatsächlich spielen viele Journalisten mit, von denen man gestern noch glauben konnte, sie seien nicht korrumpierbar.

 

Zions Lobby kontrolliert die Medien.

 

Die 'Vierte Gewalt', wie die Presse auf Grund ihres enormen Einflusses für die Bildung der öffentlichen Meinung auch genannt wird, geriet durch die fortgesetzte Zentralisierung in immer weniger Hände und Konzerne. Sie wurde dadurch, wie auch das Fernsehen und die restlichen Massenmedien, zu einem Meinungsmacher der Elite. Aus der einst schützenden, kontrollie-renden Macht wurde eine der mächtigsten Waffen, sowohl für die Umset-zung der Politik als auch für die Steuerung und Beherrschung der Massen im Interesse der Machtelite.

 

Uns wird der Glaube von professioneller, objektiver Information der Massen-medien suggeriert, obwohl wir in Wirklichkeit, ohne uns dessen bewusst zu werden, als Manipulationsobjekte im Interesse ihrer Herren missbraucht werden. Sie verbreiten Vorstellungen, Tatsachen, Zahlen, Statistiken und Behauptungen, um gesellschaftliche oder politische Entwicklungen und Ziele vorzubereiten oder umzusetzen, die angeblich den Wünschen der Mehrheit entsprechen oder im allgemeinen Interesse sind, obwohl sie faktisch nur einer bestimmten Gruppe oder Agenda dienen. So bedarf es auch kaum noch der Zensur, denn diese findet schon vorher im Kopf des Autors statt.

 

Wer denkt, dass er eine Auswahl aus einer Fülle angebotener Medien hat, unterliegt einem gewaltigen Trugschluss und geht einem bloßen Schein auf den Leim. Denn in Wahrheit beruht alles nur auf psychologischen Tricks, die wissenschaftlichen Forschungen und Erkenntnissen zugrunde liegen und mit deren Hilfe Propaganda als Information verkauft wird, um die öffentliche Meinung zu manipulieren. Diese Macht in den Händen von wenigen Konzer-nen, in einer Gesellschaft, wo die öffentliche Meinung vom Glauben an die Medien anstatt von Fakten bestimmt wird, ist die größte Gefahr für den Rechtsstaat und Gift für jede Demokratie. Es ist eine mächtige Waffe für die psychologische Kriegsführung gegen das Volk.

 

Lobbyisten der Zionsgesellschaft zerstören unser Rechtssystem, kaufen Wis-senschaftler und Experten für ihre Verbreitung der Lügen und Irreführung des Volkes, sie vernichten unsere Sozial- und Rentensysteme und predigen von Wettbewerb und Marktwirtschaft, obwohl es sich offensichtlich um einen Konzern und Monopolfaschismus der Oligarchie handelt. Dieser Zionistische Faschismus ist modernisiert und entwickelt. Er hat gelernt, sich geschickt und zeitgemäß zu tarnen. Er verbirgt sich raffiniert hinter schein-bar harmlosen Botschaften und Strömungen, er wirbt und verleitet mit schö-nen Worten, die als Freiheit oder Fortschritt verstanden werden, obwohl sie genau das Gegenteil bewirken. Sein wahres Gesicht erkennt man nur, wenn man seine verdeckten Absichten, die hinter kleinen und großen Veränderun-gen stecken, auch begreift.

 

Zwei Dinge sind es, denen man Wachsamkeit schenken muss, um den 'Zionistischen Faschismus' auch bei verändertem Äußeren, klar und eindeutig identifizieren zu können. Es ist die Verteilung von Macht und Respekt inner-halb der Gesellschaft. Während der Einfluss und das Ansehen der unteren Bevölkerungsschichten immer weiter zurückgehen, baut die im Verborgenen agierende Elite ihre Macht immer weiter aus, bis sie ihr angestrebtes Ziel, die totale Kontrolle, letztendlich verwirklicht hat. Wie können wir uns dage-gen wehren? Wissen ist Macht und das Gebot der Stunde ist Aufklärung. Das Internet hilft uns dabei, es ist ein Segen für Wissen und Information und de-ren Verbreitung, aber auch ein Instrument der Eretz-Companie.

 

Weltweit sind inzwischen unzählige Söldner des zionistischen Apparates im Netz unterwegs, löschen Kommentare, Videos und ganze Blogs und verbrei-ten mit Sonderzugriffsrechten der jüdischen Eigentümer von Google, Face-book und Twitter ausgestattet, die Propaganda, die wir bereits aus den kon-trollierten Medien kennen. Wir müssen alles misstrauisch und kritisch hinter-fragen und mit Hilfe von Fakten die Wahrheit herausfinden und verbreiten, dann können wir auch die größten und gefährlichsten Lügen für Freiheit und Frieden der Menschheit argumentativ bekämpfen. Dazu gehört auch die Frage, was die 80 Millionen toten 'Goy' der beiden Weltkriege mit den Plä-nen der Zionisten zu tun haben.

 

Der erste Schritt war es, die Menschen von der Natur zu entfernen. Der zweite Schritt wird sein, dass der genetische Code der Menschen verändert wird mittels Gentechnik und Biotechnologie. Und der letzte Schritt wird sein, dass die Menschen mit der modernen Technik verschmelzen werden, indem man ihnen Mikrochips ins Hirn einpflanzt und sie daraufhin als Vieh-bestand der satanischen Elite dienen werden.

 

Aber ich verstehe etwas nicht: Wenn die Elite so mächtig ist, warum lassen sie dann z.B. dieses Video zu? Warum ist das hier auf Youtube? Der Doku-mentationsfilm 'Zeitgeist' spricht auch davon. Warum lassen sie solche Videos zu, wo die Wahrheit ans Licht gebracht wird?

 

Wenn solch brisantes Material zensiert werden würde, dann würde eine Dy-namik entstehen, dass so ziemlich jeder, der noch halbwegs bei Trost ist, sehen würde wollen, welches Material die sogenannte Regierung zensiert, und vor dem Hintergrund der Zensur würden es dann mit hoher Wahrschein-lichkeit noch viel mehr Leute als glaubhaft erachten. So aber kann man die Macher solcher Reportagen/Interviews und alle Leute, die diesen Glauben schenken, einfach als Verschwörungsspinner brandmarken und der normale Systemling glaubt wiederum den Systemmedien und -politikern, die ihm das erzählen. Quintessenz: Der heutige Faschismus gedeiht auf der Basis seiner Subtilität.

 

Zitat: Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen 'Hallo, ich bin der Faschismus.' Nein, er wird sagen 'Ich bin der Antifaschismus.' (Ignazio Silone)

 

So ist es in China, Russland und Nordkorea. Wir werden in Europa das auch bald haben; es gibt genügend Beweise dafür. Deutschlands Medien sind zen-siert. Was viele nicht wissen, ist, dass der oberste Pressechef Freimaurer ist, der RTL Ex-Chef genauso. Die Leute denken, es wäre alles Zufall und dahinter stünde kein Plan. Wie naiv und wie verbohrt, aber das ist die Angst 'es darf nicht stimmen'. Darum werden Leute wie wir diskreditiert, vor allem, weil wir recht haben. Die Wahrheit ist für solche Menschen immer schmerzhaft, denn sie denken, in Deutschland/Europa gibt es sowas ja nicht, weil wir ja so fortschrittlich sind. Das ist Angst und Bequemlichkeit.

 

Ich beziehe mich da auf die Gegenwart, auch was den letzten Absatz anbe-langt. Horst Mahler wurde vom - wie ich ihn nenne - für Deutschland zustän-digen Chef-Zionisten Michel Friedman mit einem Interview in die Falle ge-lockt und dann zu zwölf Jahren verknackt. Das Gleiche gerade vor wenigen Wochen mit der 87-jährigen Ursula Haverbeck, die der ARD-Sendung Panora-ma ein Interview gab, in dem sie der offiziellen Holocaust-Version wider-sprach. Zack, weggesperrt. Und die Frau ist 87. In dem Alter wird sonst aus gesundheitlichen Gründen (zu recht) niemand mehr weggesperrt, und sei es nur als Vorsichtsmaßnahme. Aber bei Menschen, die das System herausfor-dern, kann man ja mal eine Ausnahme machen, nicht wahr? Und ich betone noch einmal, dass es mir hierbei gar nicht um das Thema Holocaust an sich geht, darüber ließe sich gesondert diskutieren (zumindest mit unvoreinge-nommenen Menschen), sondern darum, dass hier keine Meinungsfreiheit herrscht bzw. die Meinungsfreiheit in der BR(i)D nur soweit reicht wie die geäußerte Meinung das System nicht in seinen wie mir scheint äußerst fragi-len Grundfesten erschüttert. 

 

Und in den USA ist es sogar noch schlimmer. Denn ebenfalls muss einem klar sein, dass die US-Medien und hier insbesondere Hollywood in Amerika fest in zionistischen Händen sind. Als Beleg zitiere ich an dieser Stelle einmal Joel Stein, seines Zeichens einer der wohl bekanntesten jüdischen Journalisten Amerikas, der dazu in der LA Times folgendes geschrieben hat.

 

Zitatanfang: "Ich wurde noch nie von einer Umfrage so beschämt. Nur noch 22 % der Amerikaner glauben heute, dass die Film- und Fernsehindustrie überwiegend von Juden gesteuert wird, 1964 waren es noch 50 %. Die Anti-Defamation-League, die die Umfrage letzten Monat veröffentlicht hat, sieht in diesen Zahlen einen Erfolg gegen Vorurteile. In Wirklichkeit zeigt es nur, wie dumm Amerika geworden ist. Juden steuern Hollywood komplett. Wie jüdisch ist Hollywood? Als die Studiochefs vor ein paar Wochen einen ganz-seitigen Beitrag in der LA Times veröffentlichten, um zu verlangen, dass die Screen Actors Guild ihren Vertrag abschließt, wurde der Eröffnungsbrief unterzeichnet von:

  • News Corp. President Peter Chernin (jüdisch)
  • Paramount Pictures Chairman Brad Grey (jüdisch)
  • Walt Disney Co. Chief Executive Robert Iger (jüdisch)
  • Sony Pictures Chairman Michael Lynton (Überraschung: jüdisch)
  • Warner Bros. Chairman Barry Meyer (jüdisch)
  • CBS Corp. Chief Executive Leslie Moonves (so jüdisch: sein Großonkel war der erste Premierminister von Israel)
  • MGM Chairman Harry Sloan (jüdisch)
  • NBC Universal Chief Executive Jeff Zucker (ein nach jüdischer Anschauung sog. Volljude).

Wenn nur einer der Weinstein-Brüder unterschrieben hätte, dann hätte die-se Gruppe die Macht, nicht nur alle Filmproduktionen zu beenden, sondern sie könnte eine Minyan mit genügend Fiji-Wasser bilden, um eine Mikwe zu füllen. Als ein stolzer Jude möchte ich, dass Amerika über unseren Erfolg Bescheid weiß. Ja, wir kontrollieren Hollywood." Zitatende.

 

Die sogenannte westliche Welt wird also ohne Frage von den zionistischen Medien und den hauptsächlich von Juden kontrollierten Banken gesteuert, die größtenteils nichtjüdischen Regierungen dienen als Fassade für das dumm gehaltene Volk. Wie wir bereits von Joel Stein gehört haben, ist der zionistische Einfluss (denn alle genannten Juden sind radikale Zionisten, ge-gen moderate Angehörige des jüdischen Glaubens ist natürlich überhaupt nichts einzuwenden) auf die amerikanischen Medien enorm.

 

Die Los Angeles Jewish Times berichtete am 29.10.1999: "Vier von fünf der großen Medienkonglomerate sind jetzt im Besitz oder werden gesteuert von Juden. Rupert Murdochs News Corp ist das einzige nichtjüdische Unterneh-men. Allerdings ist Murdoch genauso projüdisch wie jeder Jude, wahrschein-lich sogar noch projüdischer." Ergänzung: Murdochs Großmutter mütterli-cherseits war Marie Grace de Lancey Forth, die eine jüdische Mutter hatte (Caroline Jemima) und nach jüdischen Gesetz ist Murdoch somit selbst Jude.

 

Im internationalen Bankwesen existiert die gleiche Machtzusammensetzung.

  • Die einflussreichste und größte Bank der Welt ist Goldman Sachs. Goldman Sachs wird geführt von ihrem jüdischen CEO Lloyd Blankfein.
  • Die EZB wurde jahrelang vom Juden Jean-Claude Trichet geführt, heute vom Juden Mario Draghi (ehemals bei Goldman Sachs & Bank of Israel).
  • Der internationale Währungsfond wurde jahrelang vom Juden Dominique Strauss-Kahn geleitet, heute von der wahrscheinlich nichtjüdischen Christine Lagarde.
  • Die Weltbank wird derzeit vom nichtjüdischen Jim Yong Kim geleitet, nachdem die drei vorherigen Präsidenten allesamt Juden waren.
  • Alle Zentralbanken sind in der BIZ (Bank für internationalen Zah-lungsausgleich) zusammengeschlossen und unterliegen keiner demo-kratischen Kontrolle. Den größten Anteil besitzt die Rothschild-Familie.
  • Die Federal Reserve Bank wird von der Jüdin Janet Yellen geleitet, ihr Vize ist der ehemalige Chef der Bank of Israel Stanley Fischer (wo gibt es das bitte sonst, dass Leute zwischen Zentralbanken hin- und her wechseln?).
  • Die vorherigen sechs FED-Vorsitzenden waren mit einer Ausnahme ebenfalls durchgehend jüdisch (und die Ausnahme war nur ein Interims-Präsident für ein Jahr). Von der Eigentümer-Struktur der FED ganz zu schweigen.

Und bevor man jetzt mit "Ja, aber..." kommt, sollte man doch bitte berück-sichtigen, dass gerade einmal 2 % der amerikanischen Bevölkerung dem jüdi-schen Glauben angehören, sowie ganze 0,2 % der Weltbevölkerung. Ob die-ser Tatsache an Zufall für diese Machthäufung zu glauben, fällt mir dann doch ein wenig schwer.

 

Wenn man dann die WWII-Geschichte von verschiedenen Seiten beleuchtet (es gibt da ja auch andere Ansätze, als die weit verbreitete offizielle Ver-sion) und sich einmal die Original-Reden von Hitler anhört (dafür muss man kein Neonazi sein, denn das kann in jedem Fall nur erkenntnisreich sein) und sich dazu eben das aktuelle Weltgeschehen vor Augen führt, dann kom-men einem schon arge Zweifel, ob wir nicht heute in einer Matrix leben, in der das Böse als gut dargestellt und das zumindest vom Ansatz her Gute dä-monisiert wird, eben weil eine aufgeklärte Menschheit die derzeitigen Machtstrukturen nicht dulden würde. Das wäre zumindest ein Erklärungs-ansatz.

 

Je mehr ich dazu recherchiere desto mehr gelange ich zu der Erkenntnis, dass wir heute im Faschismus leben und das Dritte Reich den Faschismus bekämpft hat, weshalb es dämonisiert wird. Gleichwohl möchte ich Hitler und das Dritte Reich hier nicht verherrlichen, da mir autoritäre Systeme mit eigenen Symbolen, Paraden und uniformierten Amtsträgern grundsätzlich nicht sonderlich sympathisch sind, und das Dritte Reich sicherlich auch di-verse Kriegsverbrechen begangen hat. Aber letzteres lässt sich im totalen Krieg wahrscheinlich nur schwerlich vermeiden.

 

Unabhängig von der Bewertung der Geschichte kann die heutige Lösung je-doch nicht mehr in einer nationalen Befreiungsbewegung liegen, sondern sie hat nur eine Chance, wenn sie international - am besten weltweit - agiert. Und darin liegt das eigentliche Drama dieser Tage, wenn man sieht, dass die Unterdrückten sich getreu dem Prinzip 'divide et impera' (teile und herr-sche) immer noch gegeneinander aufhetzen lassen (z.B. Geringverdiener vs. Hartzer, Hertzer vs. Immigranten usw.) anstatt zu erkennen, dass sie nur gemeinsam etwas an ihrer jeweiligen Situation verändern können.

 

Nichtsdestotrotz bleibt festzuhalten, dass es auch anständige Juden gibt wie z.B. Aaron Russo einer war. Ich will also keine pauschale Verurteilung aller Juden vornehmen. Nur scheinen mir die aufrechten, moderaten Kräfte in-nerhalb des Judentums leider in der Tat die Minderheit zu sein, was man z.B. auch daran sieht, dass zwei Drittel aller Juden die Apartheidspolitik Israels gegen die Palästinenser befürworten und ein Drittel sogar dafür ist, dass israelische Polizei- und Militäreinheiten Palästinenser auf offener Straße exekutieren dürfen sollten. Und vor dem Hintergrund des Talmud verwundert das natürlich nicht unbedingt; aber über solche Dinge darf ja nicht gesprochen werden.

 

Eine starke Gesellschaft zeichnet sich durch starke, zusammenhaltende, loyale und treue Familien aus. Und das will die globale Elite nicht. Eine kaputte Gesellschaft zeichnet sich eben durch kaputte, zerrüttete Familien aus. Durch Menschen, die tun, wie sie grade lustig sind, die keine Moral in sich tragen. Nichts von Zusammenhalt und Treue wissen. Die selbstfixiert sind und sich rein materiell an der Welt orientieren. Und genau das will die Elite. Orientierungslose, abhängige Sklaven.

 

Wer sagt, dass Amerika ein sozialistisches, kommunistisches Land ist, muss geistig verwirrt sein oder kann beide Begriffe nicht definieren. Weder sind die USA sozial engagiert, noch ist deren Wirtschaft verstaatlicht, noch han-delt es sich bei der USA-Gesellschaft um eine klassenlose. Der Mann scheint einiges richtig zu sehen, aber die allzu beliebten Hasswörter wie Kommunis-mus und Sozialismus sind so daneben, dass er etwas unglaubwürdig wird. Es handelt sich um Imperialismus.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0