Aktuell

 

Clogging-Easy

Samstag, 04.11.2017

10:00-12:00 Uhr

Vienna Rehearsal Studio

Geusaugasse 2

1030 Wien

Aktualisiert

 

Funny Hearts

20.10.2017

 

VHS Favoriten

18.10.2017

 

VHS Meidling

19.10.2017

Niederösterreichs Bauern

Experiment mit einer Bibel als Koran getarnt

Zwei Youtuber aus den Niederlanden starteten ein soziales Experiment und lasen den Menschen auf der Straße Passagen aus dem Koran vor - eigentlich handelte es sich allerdings um Textstellen aus der Bibel. Die Reaktionen sind schockierend.

 

Der Islam wird in letzter Zeit eingehenden Überprüfungen unterzogen und dafür kritisiert, eine grausame Religion zu sein. Aber was ist mit dem Christentum? In diesem Strassen-Video wurde eine Bibel als Koran getarnt und Passanten einige der grausamsten Verse daraus vorgelesen. Zu sehen sind ihre Antworten darauf.

 

Untertitel im Video:

 

Wegen der kürzlichen Vorfälle in Paris und der Verbindung zwischen ISIS und dem Islam, wird der islamische Glaube ständig einer Prüfung unterzogen. Die Muslime werden beschuldigt einer Religion zu folgen, die keinen Platz in unserer westlichen Kultur hat. Deshalb wollten wir wissen, wie es mit

dem Christentum steht, einer Religion, die unsere Kultur entscheidend beeinflußt hat.

  • ‚Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung‘

Gemäss diesem ganzen Buch hat die Frau sich unterzuordnen.

 

Für dieses Experiment haben wir eine Bibel gekauft und sie als Koran ge-tarnt. Daraus haben wir ein paar schockierende Verse herausgesucht, die in grossem Kontrast zu unseren westlichen Normen und Werten stehen. Schauen wir, was passiert, wenn wir diese Textstellen aus der Bibel einigen Passanten auf der Gasse vorlesen, während wir sie im Glauben lassen, dass sie aus dem Koran stammen:

  • ‚Wenn Du mir nicht gehorchst und meine Gesetze brichst, dann wirst Du das Fleisch Deiner eigenen Söhne und Töchter essen.‘
  • ‚ich erlaube aber einer Frau nicht, zu lehren‘
  • ‚dann sollst du ihre Hand abhacken‘
  • ‚vergibt ihr nicht‘
  • ‚Wenn zwei Männer miteinander schlafen, dann müssen beide getötet werden‘

 

Reporter: Was denken Sie sich dabei spontan?

Passant: Das klingt lächerlich.

Passantin: Nun, ich wusste nicht, dass so ein Zeug auch in diesem Buch steht.

Passantin: Wie kann jemand an so etwas glauben. Für mich ist das unglaubwürdig.

Passantin: Jemandem die Hände abhacken ….. Ich denke, so sind sie eben, aber …..

Passant: Wenn du mit diesem Buch aufgewachsen bist, dann werden diese Aussagen deine Denkart beeinflussen.

Passantin: Für mich klingt das, als wenn die Menschen unterdrückt werden und diese Vorschriften glauben sollen.

Passantin: Die Frau will helfen und dafür soll ihre Hand abgehackt werden?

Reporter: Ja, so ist es. Das ist nicht gut, oder?

Passantin: Nein

Reporter: Wenn wir das mit der Bibel vergleichen, was sind die grössten Unterschiede?

Passant: Wenn ich das höre, würde ich sagen, der Koran ist aggressiver.

Besonders mit solchen Sachen wie Hände abhacken.

Passantin: Ich denke, die Bibel beinhaltet hauptsächlich viele positive Dinge.

Passant: Die Geschichte in der Bibel wird ganz anders erzählt.

Passantin: Der grösste Unterschied zu dem, was wir gerade gehört haben, ist die Rolle der Frau.

Passant: Die Bibel ist viel weniger hart und etwas friedlicher.

Passantin: Die Welt ändert sich und ich denke, die sollten sich dazu anpassen.

Passant: Die meisten unserer Leute sind an Entscheidungs- und Redefreiheit gewöhnt und auf Grund dessen denken sie anders.

Passantin: Es stört mich, dass manche Leute diese alten Schriften als absolute Wahrheit ansehen.

Reporter: Alsdann, könnten wir nicht solche Bücher loswerden?

Passantin: Nun, diese Bücher sind derartig alt, so daß wir nicht wirklich etwas damit machen können.

Reporter: Wir haben eine kleine Überraschung für euch: Diese ‘schönen’ Verse aus dem Koran sind eigentlich aus der Bibel.

Passanten: Ehrlich?! Teufel noch mal! Sakrament!

Passantin: Bumm, das hätte ich nicht gedacht. Nein! Überhaupt nicht.

Passant: Das ist wirklich unglaublich. Das ist krank. Wirklich krank.

Passantin: Ist das wirklich wahr?

Passantin: Super, ihr habt mich drangekriegt!

Passant: Das ist wirklich alles nur Vorurteil. Ich versuche immer, selbst keine Vorurteile zu haben, aber anscheinend habe ich sie bereits. Das geht unbewusst vor sich.

Passantin: Das hat sehr viel mit den Medien zu tun.

Passant: Es ist wichtig rational zu denken, wenn es um diese Themen geht. Versuche logisch zu denken und nimm das Nützliche für dich heraus.

Passantin: Natürlich habe ich Bibelgeschichten gehört, als ich jung war und in eine christliche Schule ging, aber ich hatte keine Ahnung, was noch alles darin stand.

Bibel-Koran-Experiment

Ein Experiment in den Niederlanden sorgt europaweit für Aufregung. Zwei YouTuber lassen Passanten glauben, sie lesen gewaltverherrlichende Texte aus dem Koran. Aber was steckt wirklich hinter den Passagen?

 

Es ist eine fatale Mehrheitsmeinung in Zeiten, in denen sich Muslime in Europa wegen des angeblich 'islamistischen' Terrors Anfeindungen ausgesetzt sehen. Als die beiden Niederländer den Feldversuch auflösten und zeigten, dass sie eine Bibel mithilfe eines schlichten Covers als Koran getarnt hatten, waren die befragten Passanten völlig verdutzt.

 

Ist also die Bibel frauenfeindlich und gewaltverherrlichend? Oder noch schlimmer: Beide Religionswerke, Altes Testament und Koran? Unsere Redaktion fragte bei einem renommierten Theologen nach - der reagierte brüskiert.

 

Link zum Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0