Aktuell

 

Clogging-Easy

Samstag, 09.09.2017

12:00-14:00 Uhr

Vienna Rehearsal Studio

Geusaugasse 2

1030 Wien

Aktualisiert

 

VHS Favoriten

17.08.2017

 

VHS Meidling

18.07.2017

Pfarrgemeinderat schreibt zum Thema Flüchtlingshilfe (10)

Oder glauben Sie, daß diese Millionen junger Männer ohne Schul- und Berufsausbildung tatenlos zusehen werden, wenn man ihnen dann die Sozialleistungen streicht? (Hermann Mitterer)
Oder glauben Sie, daß diese Millionen junger Männer ohne Schul- und Berufsausbildung tatenlos zusehen werden, wenn man ihnen dann die Sozialleistungen streicht? (Hermann Mitterer)

Einige Konsequenzen Ihres ‚großzügigen Angebots‘ einer ‚neuen Heimat‘.

 

Einige wirtschaftliche Konsequenzen:

  • Europa steckt seit Jahren in der größten Finanz- und Wirtschaftskrise seit mindestens 80 Jahren.

  • Die Sockelarbeitslosigkeit liegt bei mehr als 30 Millionen Beschäftigungslosen – Tendenz steigend.

  • Alleine die technische Entwicklung der Automatisierung wird nach Schätzungen von Fachleuten in den nächsten 15 bis 20 Jahren jeden 8. Arbeitsplatz vernichten.

  • Die Jugendarbeitslosigkeit, besonders in den südlichen Staaten der EU, liegt teilweise jenseits der 50 %. Ohne Aussicht auf Besserung.

  • Die schon früher hoch verschuldeten, mehr oder weniger ‚reichen‘ Staaten der EU sind aufgrund diverser Banken- und geheuchelter ‚Staatsrettungen‘, die letztlich auch nichts anderes waren als wiederum Bankenrettungen, mehr oder weniger am Ende.

  • Letzte Zwischen-Rettung für diesen Casino-Kapitalismus scheint offenbar nur noch der Zugriff auf die Ersparnisse der Bürger zu sein.

  • Die Vorschläge zur Abschaffung von Bargeld und zur Einführung von Negativzinsen lassen grüßen.

 

Und in diesem finanziell bereits weitgehend abgewirtschaf-teten Europa wollen Sie allen ‚Flüchtlingen‘ der Welt eine neue Heimat anbieten? Was glauben Sie, was passiert, wenn die Verteilungskämpfe nach dem wirtschaftlichen Kollaps erst richtig losgehen? Oder glauben Sie, daß diese Millionen junger Männer ohne Schul- und Berufsausbildung tatenlos zusehen werden, wenn man ihnen dann die Sozialleistungen streicht?

 

Was werden sie wohl tun, wenn sie realisieren, daß sie letztlich nie eine realistische Aussicht haben werden, sich aus ihren prekären Verhältnissen zu befreien? Falls Sie deren Problem-lösungsstrategien noch nicht kennen, werfen Sie einen Blick in ihre Herkunftsländer.

Quelle:

 

Vom Andreas-Hofer-Bund Tirol durch ein Rundschreiben erhalten am 01.08.2015.

Mit Erlaubnis des Autors frei zum Weiterversand.

 

Forum für freie Meinungsbildung in Oberösterreich und Umgebung (Brandstetter, Eder, Fürst , Gruber, Hemetsberger, Hofbauer, Hoyer, Klingler, Mayrhofer, Neudorfer, Neuhofer, Ortner, Padua, Scheurecker, Unterberger, Vogl u.a.)

06.08.2015

Kommentar schreiben

Kommentare: 0