Aktuell

 

Clogging-Easy

Samstag, 04.11.2017

10:00-12:00 Uhr

Vienna Rehearsal Studio

Geusaugasse 2

1030 Wien

Aktualisiert

 

Funny Hearts

20.10.2017

 

VHS Favoriten

18.10.2017

 

VHS Meidling

19.10.2017

Niederösterreichs Bauern

Drei Gute ins Töpfchen, ein Schlechtes ins Kröpfchen

Die 3:1 Regel

Quelle: Börse Frankfurt


„Gewinne laufen lassen und Verluste beschränken“ lautet eine alte Börsenweisheit. Sie kann als Grundlage für die 3:1-Regel gelten. Um mit dieser Strategie am Aktienmarkt Erfolg zu haben, müssen Anleger vor allem eines besitzen: Disziplin. Halten Sie sich strikt an die 3:1-Regel, steigern sie langfristig ihre Gewinnchance an der Börse.

 

Die Grundidee


Im ersten Schritt bestimmen Investoren, welches Risiko sie mit dem Investment eingehen möchten. Im Mittelpunkt ihrer Überlegungen steht dabei die Frage, wie viel Geld sie maximal bereit sind zu verlieren. Anschließend nehmen die Anleger die Chancen einer Aktie genau unter die Lupe. Erst wenn der mögliche Kursgewinn mindestens dreimal so hoch ist wie der maximal tragbare Verlust, lohnt sich nach der 3:1-Regel ein Kauf dieser Aktie.

 

Beispiel: Der Kurs der Puma-Aktie steht aktuell bei 200 Euro. Eine Investorin ist bereit maximal zehn Prozent ihres eingesetzten Kapitals zu riskieren, d.h. die Position bei 180 Euro wieder aufzulösen. Sie sollte nach der 3:1-Regel nur dann investieren, wenn sie eine Kursfantasie von mindestens 260 Euro für die Puma-Aktie sieht.

Link zum Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0